Ein Bilderbogen: Bayerische Hauslandschaften



Im Juli 2010 wurde am Dienstsitz des Amtes in München das Buch „Erlebnis Denkmal. Projekte zur Denkmalpflege an bayerischen Schulen“ vorgestellt. Das gemeinsam vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), der Bayerischen Architektenkammer und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege erarbeitete Werk will mit Projekten und Exkursionen Drittklässler spielerisch an den sensiblen Umgang mit den Zeugen unserer Kultur heranführen. Ein vom Bildarchiv des Landesamtes erarbeiteter Bilderbogen mit 24 historischen Fotos zu den Hauslandschaften aller bayerischen Regierungsbezirke zeigt, was einst war und fordert zum Vergleich mit dem Heute auf. Damit die historischen Aufnahmen für Schul- und Unterrichtszwecke bestmöglichst genutzt werden können, sind hier alle Fotos in hoher Auflösung durch Anklicken herunterzuladen. Im Laufe der Zeit soll jeder historischen Aufnahme der fotografische Gegenschuss von Heute beigestellt werden. Das Bildarchiv freut sich über jede Hilfe, um die - möglichst vom gleichen Standpunkt aus - aufgenommenen Fotos zeitnah in die Präsentation einstellen zu können.

Ansprechpartner / Kontakt: Dr. Markus Hundemer


Die Regierungsbezirke im Freistaat Bayern



Urheberrechtsvermerk

Für Fotos, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Die hier gezeigten Fotos dürfen für Schul- und Unterrichtszwecke sowie zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch vervielfältigt werden, z. B. durch digitale Kopien und Ausdrucke (§ 53 UrhG). Alle Eigentums- und Nutzungsrechte der hier gespeicherten bzw. übermittelten digitalen Fotos verbleiben beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege. Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Öffentliche Weiterverbreitung der Fotos - außer in vom Urheber veranlassten oder genehmigten Fällen - ist hiermit ausdrücklich untersagt; dies gilt insbesondere auch für Veröffentlichungen im World Wide Web, auf CD-ROM, in Print- oder Rundfunkmedien und in Form nicht autorisierter Postings im Usenet. Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Missbrauch haftbar gemacht werden.
Bildnachweis: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege