Restaurierungswerkstätten:

Fachbereich Wandmalerei & Architekturoberflächen



Historische Putze und Anstriche, Wandmalereien in Fresko- und Seccotechnik, Stuckierungen und Stuckmarmor: der Fachbereich Wandmalerei und Architekturoberfläche befasst sich mit der Technik und der Gestaltung der Innen- und Außenwände eines Denkmals. Die Restaurierungswerkstätten im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege arbeiten am Erhalt und der Pflege dieser Ausstattung.

Malerei, Putze, Stuck

Mal- und Putzschichten sind starken äußeren Einflüssen ausgesetzt, beispielsweise durch Licht oder Witterung, Feuchtigkeit oder klimatische Schwankungen. Salze in der Wandoberfläche führen zu strukturellen Schäden und Verlusten von Malereien. Wandmalereien, Putze und Stuck sind aber auch durch statische Schäden und Bewegungen der Tragkonstruktion massiv gefährdet: Es bilden sich Risse, das Material löst sich ab, Verzierungen können in der Folge ganz verloren gehen.

Die Restauratoren des Fachbereichs erarbeiten Konzepte zur Sicherung und Erhaltung von Wandmalerei und Architekturoberflächen. Sie sind auch mit Gewährleistungs- und Haftungsfragen konfrontiert, beispielsweise wenn es um die Verkehrssicherheit historischer Decken geht.




Dipl.-Rest. (FH) Jan Menath M.A.
Telefon-Nr.: 089/2114-397
E-Mail: Jan.Menath@blfd.bayern.de



stv. Referatsleiter
Restaurator Bernhard Symank
Telefon-Nr.: 089/2114-344
E-Mail: Bernhard.Symank@blfd.bayern.de



Wissenschaftliche Volontärin
Restauratorin Nadia Thalguter M.A.
Telefon-Nr.: 089/2114-164
E-Mail: Nadia.Thalguter@blfd.bayern.de


Wandmalerei

Passionsbild: Wandmalerei, entstanden um 1400, in St. Johannes auf dem Högl, Piding.

Wandmalerei

Wandmalerei von 1474 im Kreuzgang des ehemaligen Augustinerinnenklosters in Memmingen.

Wandmalerei

Gotische Wandmalerei in Berghofen, Lkr. Landshut: Kath. Pfarrkirche St. Petrus und Paulus.