Restaurierungswerkstätten:

Fachbereich Metall



Liturgische Gegenstände aus Edelmetall, Objekte aus Guss- oder Schmiedeeisen, Kupferdächer, Skulpturen aus Bronze, Zink, Blei oder technisches Kulturgut: der Fachbereich Metall in den Restaurierungswerkstätten des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege arbeitet an Erhalt und Pflege des Werkstoffs in all seinen Erscheinungsformen.

Metallobjekte unterliegen vielfach großen Belastungen: Teilweise sind sie widrigen klimatischen Bedingungen ausgesetzt, beispielsweise auf Dächern oder an Fassaden. Gebrauchsgegenstände hingegen nehmen durch die tägliche Nutzung im Laufe der Zeit Schaden. Die Restaurierungs- und Konservierungsmethoden sichern den Erhalt der Metallobjekte angesichts dieser Herausforderungen.

Metallrestaurierung am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege

Der Schwerpunkt der praktisch ausgeführten Arbeiten liegt auf der Untersuchung und Restaurierung von Bronzeoberflächen, die der Witterung ausgesetzt sind. Die Metallrestaurierung arbeitet dafür eng mit dem Zentrallabor des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege zusammen. Zuletzt wurden einige bedeutende Kunstwerke aus Bronze restauriert, beispielsweise die Heldenputti der Münchner Mariensäule oder das romanische Portal des Augsburger Doms.




Restauratorin Kerstin Brendel
Telefon-Nr.: 089/2114-273
E-Mail: Kerstin.Brendel@blfd.bayern.de




Dipl.-Rest. Jens Wagner
Telefon-Nr.: 089/2114-332
E-Mail: Jens.Wagner@blfd.bayern.de


Walhalla (Lkr. Regensburg), Decke, Detail aus einem Senkgiebelfeld, Zinkguss gefasst

Walhalla (Lkr. Regensburg), Decke, Detail aus einem Senkgiebelfeld, Zinkguss gefasst

Barockes Türschloss im ehem. Zisterzienserkloster Raitenhaslach (Lkr. Altötting)

Barockes Türschloss im ehem. Zisterzienserkloster Raitenhaslach (Lkr. Altötting)

Wachskonservierung einer Bronzeplastik vom Augustusbrunnen in Augsburg

Wachskonservierung einer Bronzeplastik vom Augustusbrunnen in Augsburg