Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen Akzeptieren

Seminarprogramm 2019



13. Dezember 2019 || AUSGEBUCHT
Dokumentation von Reperaturmaßnahmen in der Baudenkmalpflege

Referenten: Stefanie Fuchs, Julia Ludwar, Jens Wagner (BLfD)

Instandsetzungs- und Restaurierungsmaßnahmen dienen dem Erhalt
historischer Bausubstanz, sie bieten aber auch die einzigartige Möglichkeit,
mehr über die Geschichte und Bautechnik eines Gebäudes zu erfahren. Ohne geeignete Dokumentationen sind solche Erkenntnisse - möglicherweise für immer - verloren. Daneben sind Dokumentationen auch eine erhebliche Arbeitserleichterung für zukünftige Instandsetzungsmaßnahmen. Nur wenn bekannt ist, welche Materialien und Techniken in früherer Zeit eingesetzt wurden, kann man in Zukunft darauf abgestimmt vorgehen.
Dokumentationen der Arbeiten sind unbedingt nötig und werden im Denkmalbereich auch eingefordert. Das Seminar richtet sich an Handwerksbetriebe, Bauherren oder Fördervereine, die bislang wenig oder keine Erfahrung in der Erstellung von Dokumentationen bei Instandsetzungs-maßnahmen unter Einbindung der amtlichen Denkmalpflege haben.

Das Programm und das Anmeldeformular zum Seminar über Dokumentationen können Sie sich hier als PDF herunterladen.

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - eine Anmeldung ist daher erforderlich. Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular bis 4.11.2019 per E-Mail bauarchiv@blfd.bayern.de an.




19./20. November 2019 || AUSGEBUCHT
Bleiverglasung in der Baudenkmalpflege: Technik, Schäden und Erhaltung

Leitung: Josef Ganka, Glasermeister

Einfarbige Bleiverglasungen erhalten vielfach nicht die gleiche
Aufmerksamkeit wie farbige Kunstverglasungen. Im Seminar sollen
die Teilnehmer dazu befähigt werden, den Wert von Bleiverglasungen
in der Baudenkmalpflege zu erkennen, Schäden zu erfassen und zu
dokumentieren sowie darauf aufbauend Konzepte zur Erhaltung zu
entwickeln.
Anhand zahlreicher Beispiele werden verschiedene Ausführungen von
Bleiverglasungen, Schäden und Lösungsmöglichkeiten vorgestellt und
im Kurs erarbeitet. Es werden Beispiele für die Dokumentation von
Bleiverglasungen sowie der Schadensaufnahme gezeigt. Außerdem
gibt das Seminar einen Einblick in die Reparaturmöglichkeiten, die
von Spezialisten ausgeführt werden können.

Das Programm zum Seminar über Bleiverglasung können Sie sich hier als PDF herunterladen.

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - eine Anmeldung ist daher erforderlich. Bitte melden Sie sich bis 21.10.2019 per E-Mail bauarchiv@blfd.bayern.de oder per Fax 08271/8157-55 an.




27./28. März 2019
Historische Schlösser bestimmen und erkennen

Leitung: Dipl.-Ing. (FH) Eberhard Ludwig, Restaurator im Handwerk

Schlösser an Türen und Möbeln sind allgegenwärtig. Fast jeder führt einen Schlüssel(-bund) mit sich, ohne sich über die einzelnen Schlüsselobjekte Gedanken zu machen. Vielleicht ist gerade diese Selbstverständlichkeit der Grund, dass bei denkmalpflegerischen Maßnahmen die Schlösser in den Leistungsverzeichnissen leider allzu oft übersehen werden. Zielsetzung der zweitägigen Veranstaltung ist das sichere Erkennen und Bestimmen der unterschiedlichen Schlossobjekte hinsichtlich Verwendung, Schlosstyp und Bauform. Des Weiteren soll die korrekte Fachterminologie vermittelt werden, die für eine gute Dokumentation unerlässlich ist. Anhand einer Vielzahl von Sammlungsobjekten wird ein fundierter Überblick über das Spezialgebiet von Schloss und Schlüssel gegeben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Objekten des 17. bis 19. Jahrhunderts.

Das Programm zum Seminar über historische Schlösser können Sie sich hier als PDF herunterladen.

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - eine Anmeldung ist daher erforderlich. Bitte melden Sie sich bis per E-Mail bauarchiv@blfd.bayern.de oder per Fax 08271/8157-55 an.




6. und 7. Februar 2019
Historische Blecheindeckungen - Perspektiven für Reparatur und Erhaltung

Referenten: Fachfirmen und Metallrestauratoren

Wo an Baudenkmälern die entstehungszeitliche Blecheindeckung aus Kupfer, Blei oder Zink erhalten ist, ist diese ein Zeugnis des handwerklichen Könnens vergangener Epochen. Sichtbare Reparaturen dokumentieren die Geschichte späterer Überarbeitungen und belegen den jeweiligen Stand der Technik.
Das traditionell verwendete Kupferblech ist ein Werkstoff, der mehrere hundert Jahre Lebensdauer erreichen kann. Dennoch verursacht die Belastung durch Wind und Wetter Schäden. Um Folgeschäden zu verhindern, müssen diese witterungsbedingten Schäden fachgerecht repariert werden. Und wenn Arbeiten an der Holzunterkonstruktion erforderlich sind - muss dafür eine gut erhaltene Eindeckung aufgegeben und abgerissen werden?

Das Bauarchiv Thierhaupten lädt Sie zu einer zweitägigen Tagung am 6. und 7. Februar 2019 ein, um diesen Fragen nachzugehen.
Es werden Beispiele gelungener Instandsetzungen vorgestellt, bei denen die Blecheindeckung mit Hilfe traditioneller und innovativer Verfahren erhalten werden konnte. Abgerundet wird das Programm von Beiträgen zur Bestandserfassung, zur Rekonstruktion sowie einem Ausflug in die Geschichte der maschinellen Blechbearbeitung. „Handwerk zum Anfassen“ wird durch renommierte Fachfirmen anhand mitgebrachter Werkstücke und Dokumentationen präsentiert.

Laden Sie sich den Flyer zur Tagung Historische Blecheindeckungen herunter.

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - eine Anmeldung ist daher erforderlich. Bitte melden Sie sich bis 4. Januar 2019 per E-Mail bauarchiv@blfd.bayern.de mit dem Anmeldeformular an.




21. Februar 2019 || AUSGEBUCHT
Historische Profanverglasung. Einführung in Material und Erhalt

Referenten: Josef Ganka, Glasermeister und
Manfred Mislik, Glashütte Lamberts

Mangelnde Wertschätzung und Unwissenheit führen im
denkmalpflegerischen Alltag oftmals zum Totalverlust
historischer Verglasungen. Unüberlegtes Handeln bei der
Planung und Ausführung verursacht Schäden und Verluste,
die das Erscheinungsbild einer gesamten Fassade
verändern können.

Das eintägige Seminar richtet sich ausdrücklich an Planer,
Referenten und Behördenvertreter, die Instandsetzungen
historischer Fenster betreuen. Es bietet neben einer Einführung
in die Herstellung und Charakteristik verschiedener
Glasarten einen Einblick in substanzschonende Techniken
zur Instandsetzung historischer Fenster. Zudem werden
Möglichkeiten zur energetischen Ertüchtigung historischer
Fenster vorgestellt, die für den Erhalt historischer
Fensterbestände maßgeblich sind.

Laden Sie sich den Flyer zum Seminar Historische Profanverglasung herunter.

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - eine Anmeldung ist daher erforderlich. Bitte melden Sie sich bis 11. Januar 2019 per E-Mail bauarchiv@blfd.bayern.de mit dem Anmeldeformular an.






Mit nachfolgenden Institutionen finden regelmäßig Veranstaltungen statt:




Ihre Ansprechpartnerin:


Referatsleiterin
Dipl.-Ing. Julia Ludwar
Telefon-Nr.: 08271/8157-17
Fax-Nr.: 08271/8157-55
E-Mail: Julia.Ludwar@blfd.bayern.de


Mit neuen Holzteilen ergänzter Balkon von 1854

Mit neuen Holzteilen ergänzter Balkon von 1854. Foto: BLfD/Forstner


Bauarchiv - Seminar - Bleiverglasung

Bleiglasfenster im Bauarchiv Thierhaupten. Foto: BLfD


Historisches Schloss aus dem Birigittinnenkloster Altomünster.

Historisches Schloss aus dem Birgittinnenkloster Altomünster. Foto: Eberhard Ludwig


Symbolbild zur Tagung historische Blecheindeckungen im Bauarchiv Thierhaupten.

Blecheindeckung der Wallfahrtskirche Mariahilf in Passau, Foto: Th. Grassl.


Symbolbild zum Seminar Profanverglasung in der Baudenkmalpflege: Fenster aus dem Bauarchiv Thierhaupten.

Fenster aus dem Bauarchiv Thierhaupten. Foto: BLfD/Forstner.


Bauarchiv Thierhaupten - Ausstellung Dachwerke - Modelle

Modelle von Dachwerken im Bauarchiv Thierhaupten. Foto: BLfD.


Altes Eisen - Anstrichsysteme

Altes Eisen: Seminar zu Anstrichssystemen für Arbeiten aus Schmiedeeisen. Foto: BLfD.


Kloster Thierhaupten - Hauptgebäude

Kloster Thierhaupten. Foto: BLfD.